Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
   
 
Home Kontakt Stellenangebote Partner Impressum Datenschutz
 
         
 
       HOME
       Mutter/Vater Kind Kur
       Klinik
       Kurlotsen
       Info für Arztpraxen
       LOGIN
       welche Kur?
       Anreise
       Reiseangebote
Sie wünschen einen Rückruf? Tragen Sie einfach Ihre Telefonnummer ein.

Telefon:
 

 
Erreichbarkeit:
 

 

Informationen für Praxen, Ärztinnen und Ärzte und weiteres Fachpersonal

ACHTUNG!!!Seit dem 01.Oktober wurden mit Stichtagsregelung zwei neue vertragsärztliche Formulare eingeführt: das „Verordnungsformular für medizinische Vorsorge für Mütter und Väter“ (Muster 64) sowie das „Ärztliche Attest Kind“ (Muster 65), das für ggf. mit zu behandelnde Kinder benötigt wird. Damit wird das Verordnungsverfahren für medizinische Vorsorgeleistungen weiter vereinheitlicht, bisher gab es für diese Leistung unterschiedliche Formulare der Krankenkassen oder der Anbieter. Verordnungsfähig sind Leistungen zur medizinischen Vorsorge allein für Mütter oder Väter, aber auch Mutter- / Vater-Kind-Leistungen. Maßgeblich ist dabei die Indikation für den Elternteil. Müssen Kinder mit behandelt werden, ist das Formular 65 für jedes einzeln auszufüllen. Die neuen Formulare sollten rechtzeitig bestellt werden oder können von Vertragsärzten per Praxisverwaltungssoftware oder per Blankoformularbedruckung ausgestellt werden, eine Verordnung durch Vertragspsychotherapeuten ist nicht möglich. Das neue „Ärztliche Attest Kind“ wird künftig auch verwendet, wenn Müttern oder Vätern eine Reha-Leistung verordnet wird.



Für wen kommt eine Kur oder Reha in Frage?



Die Kurhilfe begleitet nicht nur Mütter, Väter, Kinder und Pflegende bei der Beantragung von Kurmaßnahmen, sondern auch medizinisches Fachpersonal.


Anspruch auf eine medizinische Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme ergibt sich für Frauen und Männer in Familienverantwortung aus dem §§ 24 und 41 SGB V.

Voraussetzung für die Gewährung einer Leistung nach §§ 24 und 41 SGB V ist das Vorliegen eines Gesundheitsproblems. Hier steht das Gesundheitsproblem im direkten Zusammenhang mit den mütterspezifischen und väterspezifischen Beanspruchungen und Belastungen innerhalb der Familie sowie weiteren negativen Kontextfaktoren. Entlastung von den Alltagsaufgaben durch eine Herausnahme aus dem häuslichen Umfeld sowie ein mehrdimensionaler Behandlungsansatz sind für eine erfolgreiche Behandlung erforderlich.

Wir unterstützen:


Mütter/Väter/Pflegende Angehörige/Kinder

bei stationären Vorsorge-Maßnahmen nach § 23.4 SGB V
und stationären Reha-Maßnahmen § 40.4 SGB V


Mütter/Väter mit Kind/er

bei stationären Vorsorge-Maßnahmen nach § 24 SGB V
und stationären Reha-Maßnahmen nach § 41 SGB V



Kinder in Begleitung

bei Reha-Maßnahmen der DRV § 31 SGB VI
bei Vorsorge-Maßnahmen der KV§ 23.4 SGB V



Zögern Sie nicht uns anzurufen! 03342-259515

 
   

Copyright © 2018 Kurberatung für Mutter/Vater-Kind-Kuren Doreen Ewald. Alle Rechte vorbehalten.